Sonntag, 2. September 2012 – Festgottesdienst mit Apostel Böttcher in Pasewalk

Diesem Gottesdienst sahen viele Glaubensgeschwister weit über die Gemeinde Pasewalk hinaus mit großer innerer Bewegung entgegen. Sein besonderes Gepräge sollte er durch den Vorsteherwechsel erhalten. Gemeindeevangelist Winfried Wittkopf, von vielen liebevoll "Winner" genannt, trat nach 42 Jahren Amtstätigkeit, davon 28 Jahre Vorsteher der Gemeinde Pasewalk, in den Ruhestand. Nachfolger in dieser Beauftragung wurde Gemeindeevangelist Reiner Harting, welcher bereits in der Zeit von 2001 bis 2010 Vorsteher der Gemeinde Strasburg gewesen war.
So sang eine feierliche Gemeinde das Eingangslied GB 355 "Mache dich mein Geist bereit, wache, fleh und bete". Als Textwort legte unser Apostel Böttcher diesem Gottesdienst 1. Johannes 3 Vers 22 zu Grunde: "und was wir bitten, werden wir von ihm empfangen; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist." Der Gemeindechor, welcher durch etliche ehemalige, inzwischen verzogene Pasewalker Sänger verstärkt wurde, trug aus CM 16 Strophe 2 vor, in welcher es heißt: "Salbung, welche alles lehret, komm durchdringe meinen Geist!" Den würdigen musikalischen Rahmen des Gottesdienstes gestalteten zudem eine Frauengruppe und ein Trio, bestehend aus einer Querflöte und zwei Geigen.
Apostel Böttcher verwies in seinem Dienen darauf, dass es ist wichtig ist, sich Gott, unserem Vater, zuzuwenden, mehr noch: sich ganz bewusst an ihn zu wenden, im Gebet vor ihn zu treten, dann gibt er mehr als wir erbitten. Als besonderes Trostwort verwies Apostel Böttcher die versammelte Gemeinde auf Psalm 34, 6 "Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude."
Gemeindeevangelist Wittkopf wandte sich tief bewegt in seinem Mitdienen noch einmal an die Gemeinde. Treu kann, soll, ja muss ein jeder sein. Es gilt, dieses Vermächtnis, welches wir schon von unseren Brüdern und Schwestern der vergangenen Zeit erhielten, auch gegenwärtig zu bewahren.
Auf das unvergängliche Bestehen dessen, was unser Gemeindeevangelist Wittkopf in seinem Amtsauftrag weit über Gemeindegrenze hinaus an Gutem getan hat ging Hirte Peglow im Mitdienen ein. Ein Schwerpunkt lag in der Jugendarbeit. Bezirksältester Kubale bezeichnete den langjährigen Vorsteher der Gemeinde Pasewalk als einen Mitstreiter, welcher nicht nur gute Gedanken äußerte, sondern auch voller Kraft anpackte und umsetzte.
Nach der Sündenvergebung und Feier des heiligen Abendmahls vollzog Apostel Böttcher den Vorsteherwechsel. Dabei stand der Dank an "unseren Winner" und seine Frau Christa, die gemeinsam mit ihm in all den Jahren treu und stark gearbeitet hat, im Mittelpunkt. Gott, unserem Vater, gebührt der Dank für seine immerwährende Hilfe und seinen Segen.
Gemeindeevangelist Harting übernahm den Vorsteherauftrag in großem Verantwortungsbewusstsein. Apostel Böttcher versicherte ihm, stets hinter ihm zu stehen und auch im Gebet vor unseren Gott zu treten. Mögen sich zudem Wege und Möglichkeiten zu den Geschwister, die gegenwärtig die Gottesdienste nicht besuchen, öffnen.Unsere Gebete werden ihn begleiten.
Mit Gebet und Segenspendung beendete unser Apostel den Gottesdienst. Freudig und dankbar verabschiedeten sich die Glaubensgeschwister voneinander in dem Bewusstsein:

"Und was wir (von Gott) bitten, werden wir von ihm empfangen;
denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist."