Fortsetzung der Video-Gottesdienste im April

Die Bezirksapostel Europas haben sich am Montagmorgen in einer zweiten Telefonkonferenz zum Thema Corona mit Stammapostel Jean-Luc Schneider über das weitere Vorgehen beraten. Ergebnis in punkto Gottesdienste: Die Videogottesdienste am Sonntagmorgen werden fortgeführt, zunächst bis einschließlich Sonntag, 26. April.

Aufgrund des Coronavirus’ finden in den neuapostolischen Gemeinden in Deutschland derzeit keine Gottesdienste statt. Die Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeutschland bietet daher seit zwei Wochen zentral Videogottesdienste an, die von der Kirchenverwaltung in Hamburg aus live per Telefon und Internet gesendet werden.

Höhepunkte im April: Karfreitag und Ostern

Dieses Angebot der Telefon- und Videogottesdienste bleibt den Kirchenmitgliedern auch in den nächsten vier Wochen erhalten. Höhepunkt im April wird der Gottesdienst zu Ostern am Sonntag, 12. April sein, den Stammapostel Schneider feiern wird (wir berichteten). Weitere Besonderheit im April: Auch zwei Tage zuvor ist ein zentraler Übertragungs-Gottesdienst am Karfreitag geplant.

Entschieden haben die Bezirksapostel zudem, dass die gesendeten Livestreams der Sonntags-Gottesdienste jeweils bis Montagabend auf den YouTube-Kanälen der Gebietskirchen abrufbar bleiben. Im Anschluss wird – wie gehabt – ein Zusammenschnitt mit den Kerngedanken dauerhaft zur Verfügung gestellt.

Wer an den einzelnen Tagen die Gottesdienste für die Gebietskirche Nord- und Ostdeutschland durchführen wird, ist noch nicht bekannt. Zu dieser Frage und weiteren wird sich Bezirksapostel Rüdiger Krause am morgigen Dienstag, 31. März, mit den Aposteln beraten. Ein kurzer Bericht dazu folgt zeitnah.

Abonnieren Abmelden